Heinrich-Haus, Neuwied

Neue Tagesförderstätte in Höhn gestartet

Vor einigen Wochen wurde eine Tagesförderstätten-Gruppe (TAF) des Heinrich-Hauses in Höhn eröffnet, in der Erwachsene mit schweren Behinderungen und hohem Hilfebedarf optimal versorgt werden. Eltern, deren Kinder die Wilhelm-Albrecht-Schule in Höhn besuchten, waren an das Heinrich-Haus herangetreten und hatten sich nach Möglichkeiten erkundigt, um ihre Kinder im Anschluss an deren Schulzeit zu betreuen und zu fördern.

 

In der TAF sind nun verschiedene Fachkräfte aus dem pädagogischen sowie pflegerischen Bereich tätig, die den Rehabilitanden eine Tagesstruktur mit geregelten Abläufen ermöglichen. Gemeinsam wird die Zeit passend zu den Wünschen und individuellen Anforderungen geplant. Einerseits gibt es vor Ort Therapieangebote wie Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie und dank basaler Stimulation können die Rehabilitanden ihre Wahrnehmungs-, Kommunikations-, und Bewegungsfähigkeiten verbessern. Andererseits erhalten sie genügend Raum, um sich etwa bei Musik-, Sport-, und Kunstangeboten kreativ zu entfalten und so Selbstwertgefühl und autonome Kompetenzen zu stärken. Zudem können vor Ort Angebote wie Schwimmbad, Snoezelraum und ein an die Bedürfnisse der Menschen mit Behinderungen angepasstes Außengelände genutzt werden.

 

Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartnerin Sabine Schmitz.

Termine

[

Februar 2018

MoDiMiDoFrSaSo
2930311234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627281234

weitere Themen

Imagebroschüre Heinrich-Haus
(PDF | 4MB)

Download