Heinrich-Haus, Neuwied

Außenarbeitsplatz Niedax Group

Integration & Inklusion

Gegenseitig profitieren – so könnte man die mehr als zweijährige Partnerschaft unserer Werkstatt in St. Katharinen mit der vor Ort ansässigen Niedax Group beschreiben. „In der Vergangenheit arbeiteten wir mit vielen verschiedenen Fremdfirmen zusammen, wobei sich preislich der Hin- und Rücktransport der zu bearbeitenden Elektrobauteile oft nicht lohnte. Die Werkstattbeschäftigten erledigen die Arbeit nun direkt in unserer Montagehalle – gemeinsam mit den Niedax-Mitarbeitern. Nach anfänglicher Distanz werden die Werkstattbeschäftigten nun voll einbezogen und sorgen sogar für ein verbessertes Betriebsklima", sagt Norbert Adams von Niedax. Damit ist Niedax ein Musterbeispiel für Integration und Inklusion.

Zwölf Außenarbeitsplätze sind hier mittlerweile entstanden, die meisten in einer kleinen Montagegruppe. Durch teilweise intensive Betreuung konnten sich einige Beschäftigte aber auch spezialisieren und Tätigkeiten im Spritzguss, beim Palettenbau, im Bereich Haustechnik übernehmen. Lothar K. arbeitet etwa vollkommen selbstständig und mit großer Freude seit anderthalb Jahren an einer Maschine, die Halterungen presst. Dabei muss er die Rohlinge im genau richtigen Winkel einlegen und mit dem genau richtigen Druck bearbeiten. Diese komplexe Tätigkeit macht er so gut, dass getestet wird, ob er im Schichtsystem arbeiten und somit in eine direkte Anstellung bei Niedax wechseln kann. Dann wäre seine Integration in den ersten Arbeitsmarkt erfolgreich gelungen.

Bildung & Arbeit

Arbeit & Beschäftigung

Arbeitsplatzchancen in Werkstätten, Betrieben und Förderstätten.

Mehr erfahren