Heinrich-Haus, Neuwied

FSJ/BFD

Das wird Dein Jahr! Freiwilliges Soziales Jahr/ Bundesfreiwilligendienst

Du brauchst eine Auszeit nach der Schule oder vom Alltag? Du willst die Zeit bis zum Studienbeginn sinnvoll überbrücken? Dann engagiere Dich im sozialen Bereich bei einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder im Bundesfreiwilligendienst (BFD oder Bufdi). Diese dauern in der Regel sechs oder zwölf Monate und bestehen aus einem praktischen Teil sowie Seminaren.

 

Für den praktischen Teil stehen Dir im Heinrich-Haus verschiedene Einsatzstellen an unterschiedlichen Standorten (Block, Engers, Heimbach-Weis, Neuwied, St. Katharinen, Höhn im Westerwald) zur Verfügung. Die Seminare finden in Zusammenarbeit mit den Sozialen Lerndiensten im Bistum Trier statt und dienen dazu, soziale, kulturelle und interkulturelle Kompetenzen zu vermitteln, aber auch das Gemeinschaftsgefühl zu stärken.

 

Gegenseitige Wertschätzung und ein vertrauensvolles Miteinander sind uns sehr wichtig. Deshalb wirst Du eng durch feste pädagogische Betreuer begleitet und die Seminare besuchst Du in einer festen Gruppe mit anderen Freiwilligen des Heinrich-Hauses. Zudem fördern wir durch verschiedene Angebote den Austausch und die Vernetzung der Teilnehmer untereinander.

Unsere Einrichtungen (FSJ oder BFD)

  • Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Neuwied Engers oder St. Katharinen
  • Kompetenzwerkstatt Neuwied (KWN)
  • Tagesförderstätte in Neuwied Engers oder St. Katharinen
  • Mittelrhein Logistik in Neuwied Block
  • Verschiedene Wohnformen
  • Seniorenzentrum
  • BBW in Neuwied Heimbach-Weis

Voraussetzungen

Wichtigste Voraussetzung ist, dass Du gern etwas für andere Menschen tun möchtest.

 

Für die Teilnahme an einem FSJ solltest Du zwischen 16 und 26 Jahren alt sein. Beim BFD gibt es verschiedene Varianten für die Altersgruppen 16 bis 27 Jahre und älter als 27 Jahre. FSJ/BFD werden als Vollzeittätigkeit durchgeführt.

Das bieten wir dir

  • enge Begleitung und Unterstützung durch feste pädagogische Betreuer während der gesamten Zeit
  • Seminare/Bildungstage in festen Gruppen mit anderen Freiwilligen des Heinrich-Hauses
  • übergreifende Angebote zum gegenseitigen Kennenlernen
  • Einblick in soziale Berufe
  • praktische Erfahrung
  • ein monatliches Taschengeld
  • Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge (Kranken-, Renten-, Unfall-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung)
  • FSJ-Ausweis, der teilweise Vergünstigungen bietet
  • Anspruch auf Kindergeld
  • gesetzlicher Urlaubsanspruch
  • Übernahme der Fahrtkosten vom Wohnort zur Einsatzstelle in Höhe der Schülermonatskarte

Beim Abschluss des FSJ/BFD erhältst Du ein Zeugnis/Zertifikat. Ein FSJ/BFD kann als Praktikum, Wartesemester oder als fachpraktischer Teil zur Erlangung der Hochschulreife anerkannt werden.

 

Ansprechpartner


Download